GAEB Schnittstelle

Das GAEB Format ist für den Datenaustausch im Baugewerbe maßgeblich. Stuckateure, Maler, Dachdecker, Fliesenleger sowie weitere Gewerke profitieren gleichermaßen von dem einheitlichen Standard, das den Datenaustausch zwischen den Gewerken – auch über das Internet – vereinfacht.

Die GAEB Schnittstelle übernimmt Ausschreibungen im GAEB 2000-Format sowie – und das ist neu in esu– im XML-Format direkt von Auftraggebern wie Architekten, Bauträgern und Gemeinden. Sämtliche LV-Positionen können so ohne Datenverlust und Erfassungsfehler in kürzester Zeit eingelesen und in Ihrem System abgelegt werden. Das spart Ihnen enorm viel Zeit: Auch Aufträge mit Dutzenden von Leistungspositionen sind schnell angelegt – mitsamt Ausschreibungstext des Auftraggebers. Die Stücklisten und Kalkulationen dagegen kommen aus Ihren eigenen Stammdaten – dies macht es Ihnen nochmals viel leichter, den ausgeschrieben Auftrag mit Ihren eigenen Werten zu bestücken.

Zusätzliches Feature: Die eingelesenen GAEB Dateien können jederzeit mit bereits bestehenden Leistungspositionen verknüpft werden. Eine schnelle Kalkulation der eingelesenen GAEB Ausschreibungen ist ebenfalls möglich (prozentualer Marktanteil, Rückrechnung auf Grundkalkulationszeit, Rückrechnung auf Ertragsziffer). So sehen Sie zum Beispiel auf einem Blick, wie viel Zeit Ihnen bei einem bestimmten Preis zur Verfügung steht.

 

Ihre Vorteile:

Schnelle Auftragsanlage

Erhebliche Zeitersparnis

Schnelle Auswertung und Weitergabe der Daten

Zeitsparende Kalkulation

 

 

 

 

 

Sie wollen mehr erfahren? Sprechen Sie uns einfach an!

 

 

×
Show